Martin Luther University Halle-Wittenberg

Contact

Prof. Dr. Reinhard Krause-Rehberg

phone: 0345-55-25560
phone: 0174-8587390

room 4.36
Inst. für Physik,
von-Danckelmann-Platz 3
06120 Halle

Further settings

Login for editors

Hinweise zur Erstellung von Protokollen

  • Es ist ein Protokoll als PDF-File an den jeweiligen Betreuer als Email zu schicken. Bitte verwenden Sie nur Ihre Uni-EMail-Adresse.
  • Beachten Sie die Filenamen-Konvention: Gruppennummer_Versuchsnummer_Name1_Name2_Versionsnummer.pdf, also bspw. Phy5_V38_Schulze_Meier_Vers1.pdf.
  • Der betreuende Assistent wird seine Kommentare in der Regel als Email senden, oder er spricht Sie bei nächster Gelegenheit an.
  • Eine Hilfe ist es auch, wenn Ihre Uni-Emailadresse noch einmal auf dem Deckblatt steht. Das gilt insbesondere dann, wenn man aus Ihrem Namen nicht zweifelsfrei die Adresse bilden kann:  , also bspw. bei Doppelnamen oder anderen Abweichungen.
  • Auf dem Deckblatt sollten Sie das Datum des Versuches und das Absendedatum des Protokolles notieren.
  • Ein Protokoll sollte folgendes beinhalten:
    • Aufgabenstellung
    • Tag des Experimentes
    • physikalische Grundlagen
    • evtl. historische Bemerkungen (die Grundlagen und historischen Bemerkungen sollten zusammen nicht mehr als 1/3 des Umfanges einnehmen)
    • Bemerkungen zum Messaufbau (evtl. Fotos desselben)
    • Messwerte in tabellarischer bzw. graphischer Form
    • Auswertung, Ergebnisdarstellung und die Fehlerbetrachtung inkl. Fehlerrechnug
  • Stellen Sie sich einfach vor, dass mit Ihrem Protokoll jemand anderes ohne weitere Literatur den Versuch vollständig verstehen kann.
  • Benutzen Sie eine Gliederung und nummerierte Bildunterschriften; auch Tabellen und Formeln nummerieren. Am Ende des Protokolls sollte das Literaturverzeichnis stehen. Zitate sind im laufenden Text kenntlich zu machen. Das Protokoll soll die Form einer wissenschaftlichen Publikation haben, bzw. es soll ähnlich Ihrer späteren Masterarbeit aussehen.
  • Die Kontrollfragen sollen nicht im Protokoll beantworten werden. Sie dienen Ihnen persönlich und  dem Assistenten zur Kontrolle Ihrer Vorbereitung.
  • Komplett aus der Anleitung, aus Büchern, dem Internet, anderen Protokollen oder sonstigen Quellen übernommene Sätze und Abschnitte sind zu zitieren. Das macht in der Physik nur für persönliche Zitate einen Sinn. Für die Darstellung der Grundlagen und für die Ergebnisse und Auswertung eines Versuches müssen Sie jedoch eigene Formulierungen finden. Abbildungen und andere Fakten, die Sie sinngemäß aus unterschiedlichen Quellen übernommen haben, sind zu zitieren.
  • Sollten Sie unzitierte Texte in Ihr Protokoll übernommen haben, wird der Versuch für beide Kommilitonen nicht gewertet, d.h. Sie müssen in einem späteren Semester einen zusätzlichen Versuch durchführen.
  • Das Protokoll sollte einen Umfang von 20 Seiten im PDF-File nicht überschreiten. Die Theorie bzw. historischen Bemerkungen sollten nicht mehr als ein Drittel davon ausmachen.
  • Üblicherweise sollten URL's als Literaturzitate die Ausnahme sein. Kommt es doch vor, dann muss mit dem angegebenen Link die zitierte Information direkt gefunden werden. Ein Zitat der Form www.wikipedia.de ist wertlos.

Up