Ernst Florens Friedrich Chladni (1756-1827)


  30.11. 1756   geboren in Wittenberg 

1771 Schulbesuch in Grimma

1774 Jura-Studium in Wittenberg

1778 Leipzig

1782 Abschluß des Studiums und Rückkehr nach Wittenberg

1790-1799 Reisen durch Europa (Dresden, Hamburg, Danzig, Königsberg, Petersburg, Prag, Wien)

1808-1810 Paris

1816-1827 Zahlreiche weitere Reisen (u.a. nach Berlin, Weimar, Göttingen, Bremen, Hamburg)

3. 4. 1827 gestorben in Breslau


Veröffentlichungen (Auswahl):

Entdeckungen über die Theorie des Klanges (1787). Nachdruck Leipzig 1980
Von dem Euphon, einem neuerfundenen musikalischen Instrumente (1790)
Über den Ursprung der von Pallas gefundenen und anderer ihr ähnlicher Eisenmassen, und über einige damit in Verbindung stehende Naturerscheinungen (1794)
Die Akustik (1802)
Über Feuer-Meteore, und über die mit denselben herabgefallenen Massen (1819)
Beyträge zur praktischen Akustik und zur Lehre vom Instrumentbau, enthaltend die Theorie und Anleitung zum Bau des Clavicylinders und damit verwandter Instrumente (1821). Nachdruck Leipzig 1980


Literatur:

Kurt Loewenfeld: Ernst Florens Friedrich Chladni. Skizze von Leben und Werk. In: Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Hamburg, 22 (1929), S. 117-144.
Dieter Ullmann: Chladni und die Entwicklung der Akustik von 1750-1860. Basel 1996.